Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 80

Thema: Schuld und Sühne - Leitfaden für Piraten und andere böse Buben

  1. #1
    Avatar von Fido
    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    5.290

    Schuld und Sühne - Leitfaden für Piraten und andere böse Buben



    Inhaltsverzeichnis
    1. Einleitung
    2. Verbrechensarten - Eine Einführung
    3. Vor Gericht
    4. Im Gefängnis
    5. Arrr!
    6. Das Leben als Pirat
    7. Abbau von Karmapunkten
    8. Schlusswort

    1. Einleitung

    Im Laufe der CBTs hat das viel diskutierte Verbrechenssystem in ArcheAge Einzug gehalten. In der CBT2 gab es erstmals den Diebesskill und die Einführung von Crime Points für PK. In der CBT3 kam es dann zur Vorstellung des Diebstahlsystems. Mit der Einführung der Fraktion der Piraten in der CBT4 erreichte das System seinen bisherigen Höhepunkt. Zu letzten CBT5 wurde das Gerichtssystem eingeführt und das Leben als Pirat einträglicher gemacht. Nachdem teilweise extreme Ratlosigkeit herrschte und man nie genau wusste, was es nun genau mit Verbrechen auf sich hat, wird dieser Guide etliche Antworten auf die meisten Fragen zum Verbrechens- und Piratensystem in ArcheAge haben. Dieser Guide ist auf dem Stand der CBT5, aber vieles wurde von XLGAMES schon für die OBT bestätigt. Dieser Guide sollte daher in jedem Fall dienlich für den Einstieg in die OBT und natürlich den Release werden.

    Ich bitte zu beachten, dass ich fast das gesamte Bildmaterial und einige der Textinformationen dem unglaublich eifrigen LlexX von archeagesource.com zu verdanken habe, auch als "Der Guidehamster vom Balkan" (LlexX stammt aus Ungarn und lebt jetzt in Serbien) bekannt. Ihr könnt euch gerne bei archeagesource.com anmelden und ihm selbst danken. Der gesamte Inhalt dieses Guides ist natürlich von mir aufbereitet und komplett neu vertextet worden.



    Nun wünsche ich aber ohne viel Gerede viel Freude mit diesem Guide!

    1. Verbrechensarten - Eine Einführung

    Ich denke, wenn ihr bis hierher gelesen habt, seid ihr zumindest ein bisschen daran interessiert eine Karriere im Bereich der Diebeskunst anzustreben. Dann mal herzlich Willkommen im Zirkel der Mörder und Diebe

    Das Verbrechenssystem in ArcheAge besteht aus zwei wesentlichen Faktoren. Den Verbrechenspunkten (Crime Points) und dem Karmawert (Disgrace Score) eines Spielers. Je höher der erste Wert ist, desto mehr Verbrechen hat ein Spieler begangen, ohne erwischt worden zu sein. Je höher der zweite Wert ist, desto mehr Verbrechen hat ein Spieler insgesamt begangen und er nähert sich mit jedem weiteren Punkt unweigerlich einem Dasein als Pirat. Doch dazu später mehr...



    Crime Score und Disgrace Score in der Spielerübersicht

    Um Verbrechenspunkte zu erhalten, müssen zwei verschiedene Faktoren eintreffen. Zum Einen muss man natürlich ein Verbrechen begangen haben. Aktuell sind die beiden möglichen Verbrechensarten "Mord" (PK) "und Diebstahl". Zum Anderen muss man dabei auch erwischt werden. Erst wenn ein Spieler die Szenerie eines Verbrechens findet und es zur Anzeige bringt, werden die Punkte dem Verbrecher gutgeschrieben!

    Mord

    Ein Mord ist begangen, wenn sich ein Spieler durch Drücken der Tastenkombination Strg+F "PK flagged" und einen anderen Spieler der gleichen Fraktion tötet, der nicht selbst PK geflagged ist. Der Mörder erleidet durch den PK einen Debuff, der ihn für 10 Minuten zum angreifbaren Ziel für alle Spieler und NPC-Wachen macht. Auch das Opfer hinterlässt eine große Blutlache auf dem Boden, die von ihm oder jedem anderen Spieler (außer dem Verbrecher selbst) aufgehoben werden kann.
    Die Blutlache enthält die Finger- und Fußabdrücke des Spielers, die direkt mit seinem Namen verbunden sind. Wenn der Spieler nun diese einsammelt und in seinem Inventar benutzt, wird dem Mörder bisher ein Crime Point "gutgeschrieben". Wie lange die Blutlache am Boden liegen bleibt, entscheidet der Skill im Beruf "Verbrechen", den es auch in ArcheAge gibt. Dazu aber später mehr.



    Blutlache nach einem PK

    Diebstahl / Zerstörung

    Auf dem Weg ins Abenteuer findet man als Explorer oder einfacher Gauner immer mal wieder unbewachte Wälder, Tiere oder Garten in der Gegend stehen. Manche Spieler fühlen sich an gewissen Orten sicher vor Dieben, deswegen platzieren sie gerne ihre Craftinggüter dort, außerhalb des sicheren Anbauplatzes ihres Claims oder öffentlicher Farmen.
    Auch hier hinterlässt der Dieb einen Fußabdruck beim Absägen des fremden Baumes oder Pflücken der fremden Pflanze. Auch bei Zerstörungen von fremdem Eigenrum. Interessant ist hierbei, dass sowohl der Diebstahl bei der eigenen als auch bei der gegnerischen Fraktion Fußabdrücke generiert. Sie können auch von jedem Spieler eingesammelt werden. Bei Einlösung wird auch hier dem Dieb ein Crime Point "gutgeschrieben". Auch hier hängt die Dauer des Verbleibs der Fußspuren vom Skill in "Verbrechen" ab.



    Fußspuren eines Holzdiebes


    Das Verbrechen im Let´s Play vorgestellt!

    Crime Points

    Je mehr man sich zu Schulden kommen lässt, desto höher steigt der "Bekanntheitsgrad" des Verbrechers in der Welt von Ark. Sobald man einen Wert von 50 Verbrechenspunkten erreicht hat, werden die Behörden so richtig auf einen aufmerksam. Man erscheint auf der "Gesucht"-Liste, die in den Gerichten der Städte Maha Devi (Ostkontinent) und Marianopel (Westkontinent) eingesehen werden kann und sollte tunlichst darauf achten, nicht mehr von einem anderen Spieler umgebracht zu werden!




    Ein Kopfgeldjäger hat einen Piraten aufgespürt

    Sollte ein Kopfgeldjäger oder ein Spieler der anderen Fraktion einen Spieler im PvP töten (eigene Fraktion muss sich PK flaggen, bekommt aber natürlich keine CP für diesen Mord), wird man vor die Wahl gestellt: Direkt in den Knast zu gehen oder den Prozess gemacht zu bekommen.



    Knast oder Prozess?

    Wer auf ein mildes Urteil der Juroren hofft, kann es gerne probieren und vor Gericht gezogen werden.

    3. Vor Gericht

    Auf eine Sache muss man sich bei ArcheAge einstellen, wenn man vor Gericht gestellt wird. Es sitzt einem kein NPC gegenüber, sondern 5 Spieler des gleichen Servers. Jeder Spieler ab Stufe 30 kann sich als Richter registrieren lassen. Dafür besucht man einfach den zuständigen NPC im Gericht seiner Hauptstadt und lässt sich einstellen. Nun kann es passieren, das man mit Leveln usw. beschäftigt ist und ein Fenster aufpoppt, in dem man aufgefordert wird, als Richter zu erscheinen. Mit einem Klick wird man in den Gerichtssaal der jeweiligen Stadt geportet. Dabei gilt, wer zuerst klickt, kommt zuerst. Sobald 5 Spieler gefunden wurden, schließt sich das Fenster wieder.


    Ein Spieler wird beim Questen zum Richter berufen

    Der wohl interessanteste Gegenstand im Gerichtssaal ist ein Stapel Steine, an dem sich die Richter und Zuschauer bedienen und den Angeklagten bewerfen können (Steinigung wie in alten Zeiten). Vor allem den Freunden von RP dürfte der gesamte Gerichtssaal viel Freude bereiten.





    Der Stein des Anstoßes

    Der Angeklagte kann sich während des gesamten Prozesses nicht bewegen, die Richter sollten normalerweise auf den 5 Richterstühlen Platz nehmen, was aber relativ selten vorkommt, wie man im unteren Bild sehen kann.



    Treiben im Gerichtssaal

    Den Richtern wird eine Liste der begangenen Verbrechen des Angeklagten vorgelegt. Anhand dieser Liste können die Richter genau prüfen, welcher Verbrechen sich der Angeklagte schuldig gemacht hat, wer ihn verpfiffen hat und wer das Opfer war. Nach sachlicher Prüfung entscheidet dann jeder Richter für sich, ob der Spieler unschuldig ist oder welchen Grad der Schuld er verdient hat.

    Natürlich besteht während der Verhandlung für den Angeklagten die Möglichkeit, die anwesenden Richter zu "bestechen", dadurch könnte evtl. ein Freispruch rausspringen. Der Vielfalt des RPs sind dabei kaum Grenzen gesetzt!


    Beispiel für eine Verbrechensliste



    In unserem Beispiel auf dem Bild sehen wir einen Verbrecher, der sich über 100 Vergehen schuldig gemacht hat. 12 Seiten mit Diebstählen schmücken seine Statistik. Unsere Richter müssen nun entscheiden, den Spieler nicht schuldig zu sprechen oder eine Gefängnisstrafe von bis zu 264 Minuten aufzubrummen. Die Gesamtstrafe ermittelt sich dann aus der Summe der Richterentscheidung. Sollten 3 von 5 Richtern den Angeklagten für "nicht schuldig" befinden, wird er freigesprochen. Bei mehr als 3 Schuldsprüchen wird der Schnitt aller 5 Urteile genommen, wobei "nicht schuldig" als 0 Minuten gerechnet wird.

    Nach der Entscheidung aller 5 Richter poppt ein Fenster auf, in dem das Urteil verkündet wird!


    Beispiel 1 für ein Urteil

    Zeichenlegende:
    = noch nicht bekannt
    = Zerstörungen
    = Morde
    = noch nicht bekannt

    In diesem Urteil wird nun die Verbrechensliste noch einmal aufgerollt und das Urteil gesprochen. In diesem Beispiel bekommt unser Dieb eine Gefängnisstrafe von 66 Minuten aufgebrummt. Zur Bedeutung der Strafe später mehr.


    Bei diesem besonders dreisten Verbrecher fiel die Strafe sogar noch härter aus:


    Beispiel 2 für ein Urteil

    Hier der Prozess in Videoform:



    Bei erfolgter Verurteilung wird man als Angeklagter sofort in das Gefängnis teleportiert!



    Gefängniszelle von innen

    4. Im Gefängnis

    Sobald man im Gefängnis landet, bekommt man eine Debuff, mit dem man außer Emotes keinen einzigen seiner Skills mehr verwenden kann! Dieser Buff dauert genau so lange, wie man auch verurteilt wurde. Nach unserem Beispiel oben sind das also 66 Minuten. Wer jetzt meint, er könne sich einfach ausloggen und der Debuff tickt derweilen runter, der irrt sich gewaltig. Man muss die gesamte Zeit online bleiben - mit genau diesem Char. Strafe muss sein!


    Der Debuff, der einen im Gefängnis erwartet

    Am Anfang landet man in einer Gefängniszelle, in der man je nach Timer bis zu 10 Minuten eingesperrt sein kann. Nach Ablauf der Frist öffnet sich das Gitter und man darf sich auf dem Gefängnisgelände frei bewegen und sich natürlich mit anderen Knastbrüdern verständigen.



    Knastbruder in voller Montur

    Folgende Knastaktivitäten sind möglich:

    - Interaktion mit Kisten, diese werden dadurch zerstört und man kann mit etwas Glück an eine volle Knastmontur kommen. Diese besteht aus Kopf, Brust, Hose und "Fußball"-Schuhen. Auch einen Fisch als Waffe (sehr selten) und einen Eimer zum Aufsetzen (selten) kann man in den Kisten finden.



    Kisten im Gefängnis


    Der Eimer!

    - Auf dem Gefängnishof Fußball spielen. Auf den Hof ist ein richtiges Fußballfeld nebst Ball aufgebaut. Mit dem Skill, den man durch Anziehen des Knastschuhs bekommt, kann man diesen Ball nun kicken. Was man damit alles anstellen kann, seht ihr im folgenden Video.



    Fußball im Hof

    - Sich aus dem Gefängnis hinausbuddeln. Auf dem Gefängnishof gibt es Steinhaufen, an denen man seiner Strafarbeit nachgehen kann. Bei jedem Graben wird ein AKP (Arbeitskraftpunkt) verbraucht. Mit etwas Glück bekommt man aber beim Buddeln einen Löffel. Diesen Löffel kann man in einer der Zellen im Keller auf die Wand hinter einem Poster anwenden. Ein Feeling wie im Film "Die Verurteilten". Allerdings ist es mit einem Löffel nicht getan. Man braucht etwa 5 Löffel, um einen Fluchtgang zu bauen, der lang genug ist.


    Das geheimnisvolle Poster


    Angebuddelter Tunnel

    - Auf Rattenjagd gehen. Im gesamten Gefängnisbereich kann man Ratten antreffen und mit dem "Kick"-Befehl der Knastschuhe treten und töten. Eventuell lässt eine dieser Ratten dann einen interessanten Schlüssel fallen.



    Ratten looten lohnt sich


    Das Objekt der Begierde

    Mit diesem Schlüssel kann man sich Zutritt zum Wachturm des Gefängnisses verschaffen. Diesen Turm muss man dann unbemerkt von den Wachen erklimmen. Auf der Spitze des Turms findet man dann in einer Kiste die "Schwingen der Freiheit" (Wings of Liberty).




    Einbruch in den Turm


    Das nächste Objekt der Begierde

    Diesen Gegenstand kann der Spieler wie einen Gleiter anlegen. Der Spieler wird durch Nutzung des Gegenstandes ein paar Sekunden durch die Luft getragen, danach verschwinden die Schwingen wieder. Man sollte also einen guten Platz zum Abspringen finden, damit man außerhalb der Gefängnismauern landen kann. Hier sehen wir das Ganze am Beispiel des Stadtgefängnisses von Maha Devi.



    Die Freiheit im Blick


    Die "Schwingen der Freiheit" im Einsatz

    Wenn man es letzten Endes heil aus dem Gefängnis geschafft hat, ist das natürlich ein Grund zu feiern. Allerdings bleibt ein Wermutstropfen. Man muss immer noch warten, bis der Debuff abgelaufen ist. Solange ist man wie gelähmt und kann wie gesagt außer Emotes keine Aktionen ausführen.



    Immerhin Tanzen geht

    Hier noch zwei Videos zum gesamten Thema:



    Meine Erfahrungen im Gefängnis - Das Tutorial


    Gefängnisausbruch von Amaterasu in der CBT4
    Geändert von Fido (26.02.2013 um 13:52 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Fido
    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    5.290
    5. Arrr!

    Viele Spieler sehen es als ihren Traum an: Der Freibeuter der Meere, die unruhige See, große Beutezüge, ein Leben in Freiheit als Vogelfreier. In ArcheAge kann dieser Traum wahr werden.Eine Sache sollte von Anfang an klargestellt werden:


    Einmal Pirat, immer Pirat!

    Bisher gibt es keine Möglichkeit, wieder in seine alte Fraktion zurück zu kommen. Daher sollte man es sich wirklich gut überlegen, ob das Piratenleben wirklich etwas für einen ist.
    Aber wie wird man eigentlich ein Pirat? Ganz einfach, begeht Verbrechen über Verbrechen und sammelt dabei 3000 Karmapunkte ein.Sobald man über diesen magischen Wert kommt, wird man zu einem Piraten, wie die folgenden Screenshots illustrieren:



    Die letzten Punkte werden gesammelt


    Jetzt noch ein paar Verbrechen...


    Voilá, es ist vollbracht!

    Danach heißt es: Mit vollen Segeln nach Pirate Island!




    Auf ins Glück

    6. Das Leben als Pirat

    So, was bedeutet es nun konkret, ein Pirat zu sein?

    Diese Liste hier beschreibt in etwas das, was auf euch zukommen wird:

    - Als Pirat könnt ihr eure eigene Expeditionary Force gründen. Zutritt nur für Piraten! In der CBT4 gab es noch eine Piraten-EF, in die man automatisch als Pirat reinkam, die legendäre Pirate Union, angeführt von combo (Famous in Korea™)




    Gründung einer Piratenstreitmacht

    - Als Pirat kann man nur mit anderen Piraten in einer Party sein. Das Gleiche gilt natürlich auch für EF-Zugehörigkeit!
    - Als Pirat kann man die Spieler aller Fraktionen töten, ohne dafür geflaggt sein zu müssen.
    - Als Pirat bekommt man für Kills keine Crime Points mehr!
    - Als Pirat bekommt man für Diebstahl weiterhin Crime Points!
    - Als Pirat kann man mit den NPCs auf dem westlichen und östlichen Kontinent nicht mehr sprechen. Statt dessen reagieren sie feindselig oder ängstlich auf den Piraten.
    - Als Pirat wird man von allen Wachen auf den Kontinenten angegriffen!
    - Als Pirat sind alle NPCs auf der Pirateninsel und Liberty Island einem freundlich gesinnt.
    - Als Pirat kann man momentan mehrere Quests auf Pirate Island und Liberty Island spielen. Eine "lange Geschichtsquest" für die Piraten ist in Planung und wird wahrscheinlich Teil der OBT werden.
    - Als Pirat bekommt man einen +1% Schaden Buff auf Pirate Island, der eine Stunde hält.
    - Als Pirat kann man weiterhin am Traderoutensystem und dem Kistensystem (siehe Handelsrouten-Guide) teilnehmen und bekommt beim Ancient Gold Merchant auf Liberty Island die doppelte Menge an Ancient Gold Coins.
    - Als Pirat darf man Horizon Island betreten
    - Als Pirat landet man beim Tod im Gefängnis. Man muss wie ein normaler Spieler seine Strafe absitzen und wird danach wieder verbannt. Genaueres über die endgültige Funktionsweise ist nicht bekannt!
    - Als Pirat hat man ein eigenes Event, in dem man eine Piratenflagge von Liberty Island sicher nach Pirate Island bringen muss. Dabei steigt man in der Gunst von Pirate Captain Morpheus und muss sich daher gegen andere Piraten durchsetzen, sowohl im PvE als auch im PvP. Ein Video zu diesem Event findet ihr hier. Der Spieler hat es natürlich mangels Konkurrenz geschafft.




    Hier nun eine Bilderserie zum Leben als Pirat:



    Ein Pirat bei Pirate Captain Morpheus, dem bisher härtesten World Boss im Spiel. Es hat noch niemand in der CBT4 und CBT5 geschafft, ihn zu besiegen. Daher weiß man nicht genau, was sich in der Kiste hinter ihm befindet. Piraten können sie natürlich nicht aufmachen


    Piratenparty in der Spelunke auf Pirate Island


    Ein ganz besonderer Gefangener: Eine Fee


    Cursed Island: Ein Spieler auf der ersten Mission als Pirat


    Die Flagge vom Event im Besitz eines Piraten


    Mission accomplished!


    7. Abbau von Karmapunkten

    In den jeweiligen Hauptstädten der beiden Kontinente (Marianopel und Maha Devi) könnt ihr Quests annehmen, mit denen ihr für gemeinnützige Arbeit (Einsatz von Arbeitskraft) 10 Karmapunkte abbauen könnt. Als Pirat müsst ihr eure Karma auf Null (!) zurückbringen, damit ihr wieder als normaler Bürger agieren könnt. Dazu bietet ein NPC für Piraten eine Quest an, mit der man täglich 30 Karma abbauen kann. So dauert es also mindestens 100 Tage, bis ihr vom Piraten wieder zu einem normalen Bürger werden könnt.

    Weitere Details und Screenshots folgen.

    8. Schlusswort


    Ich hoffe, ihr habt aus diesem Guide wichtige Erkenntnisse für eines der wichtigeren Features des Spiels ziehen können. Dieser Guide wird natürlich ständig aktualisiert. XLGAMES wird natürlich immer mal etwas drehen, aber der Guide ist dann auch schnell wieder umgeschrieben.

    Ich denke, alle angehenden Piraten und Verbrecher werden mit diesem System sehr viel Spaß haben.

    Greetz
    Fido

    Rechtehinweis für die Bilder

    Bilder: Bloodforce (KR)
    Englische Übersetzungen: LlexX@archeagesource.com
    Video: Bloodforce (KR) & Goha.ru

    Alle Texte wurden von mir nach bestem Gewissen selbst verfasst. Für falsche Übersetzungen keine Gewähr
    Geändert von Fido (26.02.2013 um 13:56 Uhr)

  3. #3
    Avatar von Fido
    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    5.290
    [Platzhalter für weitere Inhalte]

  4. #4
    Ehnoah
    Gast Avatar von Ehnoah
    Perfect Guide!

  5. #5
    Avatar von Tyanolite
    Registriert seit
    14.01.2012
    Ort
    Gramfeste
    Beiträge
    1.729
    Denke mal, dass es mich als Wegelagerer früher oder später auch treffen wird


    “Wenn dir jemand eine Belohnung für zehn Rattenschwänze verspricht, dann sollte er das tun, weil er diese zehn Rattenschwänze wirklich braucht und nicht weil ein NPC ein Ausrufezeichen über dem Kopf hängen hat.”

  6. #6
    Avatar von Baumi
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    Dort
    Beiträge
    278
    Mein Spion wird kein Mörder sein, aber eine diebische Schlange allemal. Ob ichs bis zum Pirat schaffe steht in den Sternen. Ich würde mich freuen wenn ich es schaffe, aber ich werde nicht extra darauf hinarbeiten.
    Kopfgeldjäger hört sich aber auch interessant an.

  7. #7
    Avatar von Spycon
    Registriert seit
    13.08.2012
    Ort
    Daheim
    Beiträge
    203
    Wieder mal ein klasse Guide und eine super Arbeit von dir!
    Thx Fido!


  8. #8
    Avatar von Av4tos
    Registriert seit
    22.07.2012
    Ort
    Server: Nui - Avatos
    Beiträge
    1.106
    Westkontinent
    Also einmal werde ich den piratenweg einschlagen, fasziniert dann doch ziemlich! Arrr ;(

    Super Guide!

    Bitfenix Prodigy Schwarz | Xeon 1230v3 | MSI Z87I | ASUS R9290-DC2OC | 8GB DDR3 1600MHz CL7 | 2x 1TB SSHD im RAID0 | 64GB Samsung 840 Evo SSD | NesteQ E²CS X-Strike 600W 80+ Silver | Alpenföhn Sella |

  9. #9
    Avatar von Eauxfolles
    Registriert seit
    09.10.2012
    Beiträge
    65
    Man kann doch auf "Pirate Island" auch Häuser bauen, wenn ich das richtig verstanden habe. Ist das dann wie auf dem Nord- oder sen Süd Kontinent(en)? D.h. vorallem können die Gebäude zerstört werden?
    “Every one is a moon, and has a dark side which he never shows to anybody.” Mark Twain

  10. #10
    Avatar von Dengel
    Registriert seit
    19.12.2012
    Beiträge
    1.065
    Nein kann nicht zerstört werden, wie überall anders auch

Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •