Bereitschaftsbericht: Ungenutzte Kräfte Dezember 1, 2016

Nur noch eine Woche bleibt uns vor der Offenbarung, meine Freunde. Kommt es mir nur so vor, oder scheint es in letzter Zeit irgendwie kälter geworden zu sein? Oh, ich weiß schon, was ihr denkt. Ja doch, ich bin mir bewusst darüber, dass es Winter ist und ich an einem besonders eisigen Ort lebe.

Aber genug davon, kommen wir auf den Punkt. Der Bericht dieser Woche ist der Hammer, daher musste ich mich an eine besonders kluge Person mit allen nötigen Details wenden. Als echte Journalistin kann ich die Identität meines Informanten natürlich nicht preisgeben, also gebe ich ihm einen total geheimen Undercover-Namen: Federmut. (Dabei handelt es sich natürlich auf gar keinen Fall um Quillodon.)

Quill-… äh, Federmut hat also Folgendes entdeckt:

Änderungen der Fähigkeiten: Eine Übersicht

Als bisher größte Erweiterung war es durchaus keine Überraschung, dass ArcheAge: Offenbarung eine riesige Anzahl an Fähigkeitsänderungen mit sich führt. Während ich die gesamte Liste der Änderungen in den aktuellen Patchnotes aufgeführt habe, dachte das Team, es wäre vielleicht ganz günstig, die wichtigsten Änderungen hier zusammenzufassen.

Das Ende der “Tank-Taste”

Abschütteln und Bundbrecher wurden auf ziemlich grundlegende Weise geändert: beide Fähigkeiten verlieren 50% ihrer Schadensverringerung UND die Möglichkeit, “im Voraus” gegen eingehenden Schaden gewirkt zu werden. Das bedeutet, dass beide sich in absolut reaktive Fähigkeiten verwandeln, die erst genutzt werden können, wenn man bereits einen der Debuffs hat, die durch diese Fähigkeiten entfernt werden. Umwandlungsschild wurde ebenfalls geändert und heißt jetzt “Zauberschild“; während dieses aktiv ist, erhält der Wirker jetzt eine Reduktion der erhaltenen Heilung. Diese Fähigkeiten sind natürlich weiterhin sehr nützlich, sind aber einfach nicht mehr die “Lösung für alles” von einst.

Die Ära der Fallen

In der “Offenbarung” werden Fallen wichtiger als je zuvor. Nachdem Manöver wie beispielsweise Tigerschlag und In feindlichen Reihen nicht mehr eingesetzt werden können, solange man gefangen ist, werden Benutzer des Kampfeszorns ihre eingeschränkte Mobilität schnell zu spüren bekommen. Außerdem können Bogenschützen jetzt aus einer Entfernung von bis zu 30m Feinde fangen, während sie schweben, und die Scharfschützen-Kombo funktioniert jetzt zusammen mit Fangen statt mit Schlaf. Den Bundbrecher sollte man also nicht voreilig in die Tonne treten. Ihr werdet ihn auf jeden Fall brauchen.

Schluss mit lustig

Heiler erhalten mit dieser Erweiterung eine Ladung neuer Tricks, darunter eine Reihe von Änderungen, die bereits in der koreanischen Version des Spiels für Aufruhr sorgen. Vitalismus erhält einen kräftigen Magie-Angriff mit einer Reichweite von 30m: den Heiligen Bolzen, mit dem man Feinde schädigen und zur gleichen Zeit Verbündete heilen kann. Außerdem wurden sowohl der Heilige Bolzen als auch Aufspießen und Gegensatz umgearbeitet, um Magie-Schaden zu verursachen, der auf der Heilkraft des Wirkers basiert statt auf seinem Magie-Angriff. Zusammen mit ein paar angsteinflößenden neuen Abgründigen Fähigkeiten für Vitalismus und Bardenkunst werden einige Klassen, wie beispielsweise der Kleriker und der Mentor, urplötzlich ziemlich imposante Widersacher.

Ganz neu: die “Bogengeschütze”

Bogenschießen wurde auf dramatische Weise geändert. Der Buff Adlerauge hält nun bis zu eine Minute lang an und gewährt den maximalen Fernkampf-Angriffs-Bonus (und kostenlose Wilde Markierung!), solange man nur stillsteht, um seine Pfeile abzufeuern. Fangen hat endlich einen Zweck, Friedhof funktioniert besser denn je und Erschütterungspfeil wird mit bis zu +200% Abwehr-Durchdringung zu einem wahren Dorn im Auge eines jeden Tanks. Und all das ist nur ein Bonus zu den total verrückten Abgründigen Fähigkeiten, welche die Reichweite aller Bogenangriffe auf unvergleichliche Weise erhöhen. Man sollte sich darauf gefasst machen, eine ganz andere Art Bogenschützen in dieser Erweiterung auf dem Schlachtfeld zu sehen.

Was mich nicht umbringt …

Magier und jene, die ihr Augenmerk auf die magischen Künste geworfen haben, sollten ihre Fähigkeiten genau unter die Lupe nehmen, denn da gibt es ein paar Überraschungen. Mal von der bereits erwähnten Änderung des Zauberschilds abgesehen, verliert die Peitsche der Götter die Kombo für eingefrorene Ziele, in einer Blasenfalle gefangene Feinde erleiden nun -50% weniger Magie-Schaden (ja, Meteor-Blasen-Magier, es geht hier genau um dich!) und Isolierlinse hat zwar jetzt keine Wirkzeit mehr, verhindert allerdings auch nicht mehr das Stolpern.

Wo wir beim Thema Abgründige Fähigkeiten sind …

In der “Offenbarung” können Spieler Abgründige Fähigkeiten für ihre Skillsets aktivieren. Zur gleichen Zeit kann immer nur ein Skillset Abgründig sein, und der Levelaufstieg dieser Dinger nimmt ziemlich viel Zeit in anspruch. Triff die Wahl also mit Bedacht. Die Vorteile sind es den Zeitaufwand jedoch wert.

Übrigens verbrauchen die Abgründigen Fähigkeiten kein Mana sondern stattdessen ihre eigene, ganz neue Ressource, die “Abgründige Ladungen” genannt wird. Diese Ressource kann nur durch andere Fähigkeiten oder Passiveffekte deines Skillsets regeneriert werden. Dadurch erhalten diese mächtigen neuen Fähigkeiten ein natürliches Limit.

Abgründige Fähigkeiten sind quasi ein Felsblock, der das stille Wasser des aktuellen PvPs durchbricht. Aus Bogenschützen werden mobile Belagerungswaffen. Aus Assassinen werden unberechenbare Albträume. Heiler fangen plötzlich an, die Leute anzugreifen, Kämpfer rufen magische Schwerter herbei und die einst tollpatschigen Schildmagier teleportieren sich durchs Schlachtfeld wie hyperaktive Chamäleons. Was für eine wunderbare neue Welt, Abenteurer. Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, wie diese Fähigkeiten funktionieren, dann schaut euch doch die neusten Patchnotes an.

Aber genug von meinem Gefasel! Ihr seid ja nicht hier, um mir stundenlang zu lauschen. Sehr geehrte Damen und Herren, ohne weitere Umstände kündige ich hiermit an: die Liste der Fähigkeitsänderungen für 3.0 ist jetzt im Forum des öffentlichen Testservers (Public Test Server) verfügbar.

Noch eine einzige Woche verbleibt

Viiiiielen lieben Dank für dein unendliches Wissen, Quill … äh … wie war das noch … Federmut! Unsere abenteuerlichen Freunde an der Front der Konflikte Erenors haben ganz offensichtlich ein Menge zu lernen!

Und angesichts der kurzen Woche und nur eines verbleibenden Themas, ist die Zeit gekommen, sich echt gut vorzubereiten! Besucht doch noch heute die offiziellen Foren der neuen Server Reckoning und Prophecy, oder schließt euch auf andere Weise der Spielcommunity an.

Das war’s von mir, Rinni Federskript, wir sehen uns dann nächste Woche wieder. Wie immer hoffe ich, dass ihr euren Abenteuern hohe Ziele gesetzt habt und sie im Flug erobert!

Von Kurita | 02.12.2016 um 12:35 Uhr